Startseite  - Kontakt  - Impressum
Vermittlung
 

Schutzgebühr

 

Nicht selten bekommen wir zu hören: "Warum sollen wir eine Schutzgebühr bezahlen! Sie sollten doch eigentlich froh sein, dass wir ein Tier vom Tierschutz nehmen... "

Diese Menschen haben nicht verstanden, dass Tierschutz nicht nur eine romantische Vorstellung ist, sondern gnadenlos Geld kostet. Wir erhalten keinerlei Unterstützung von Bund, Land oder Gemeinde. Wir finanzieren uns ausschließlich über Spenden, Mitgliedsbeiträge, Patenschaften und Schutzgebühren.

Unser Tierhof ist eine großartige Einrichtung, die auch erhalten werden will. Wir haben jeden Monat enorme Kosten nicht nur für Futter und Tierarzt, sondern auch beträchtliche Ausgaben für Heizung, Wasser und Strom. Es fallen hohe Müllgebühren an, denn die Tiere fressen nicht nur, sondern "entsorgen" auch wieder. Dazu kommen Unmengen an Waschmittel, denn unsere Waschmaschine läuft fast rund um die Uhr sowie Reinigungsmittel für das tägliche Putzen  der Hunde- und Katzenzimmer. Nicht zu vergessen all die Medikamente, die die Tiere brauchen. Allein für die jährlichen Tierarztkosten könnte man sich locker einen Mercedes der E-Klasse kaufen. Und wie gesagt - das alles ohne jegliche öffentliche Unterstützung.

Viele Tiere, die wir aufnehmen, sind erkrankt und bedürfen einer oder mehrerer Behandlungen, bis sie wieder gesund sind. Andere brauchen teure Operationen und/oder andere Therapien. Alle Tiere brauchen Futter - manche davon teures Spezialfutter. Dies alles wird uns nicht geschenkt, sondern jede Tierarztrechnung, jede Futterrechnung, jede Strom- und Wasserrechnung und jeder Tank Heizöl muss bezahlt werden!

Unsere Tiere sind alle geimpft, gechipt und entwurmt. Hunde besitzen den Internationalen Heimtierausweis. Wenn sie das entsprechende Alter haben sind sie auch kastriert. Katzen sind kastriert, sofern sie das entsprechende Alter haben und dann auch tätowiert. Jeder kann sich bei Tierärzten erkundigen, was Impfungen, Chips und Kastrationen kosten. Er wird dann die Erfahrung machen, dass er mit der Schutzgebühr vergleichsweise günstig fährt. Kein Tierschutzverein kann darauf verzichten, eine solche zu erheben.

Wer der Meinung ist, (sinnvolles) Impfen und Kastrieren sei unnötig, ist nicht unser Partner und sollte sich die Anschaffung eines Tieres gut überlegen. Doch jeder,  der rechnen kann, merkt schnell, dass die Schutzgebühr die Kosten nie und nimmer deckt.  Außerdem wird diese das Geringste sein, was Sie finanziell für Ihren vierbeinigen Freund im laufe Ihres Zusammenlebens investieren müssen. Tierhaltung kostet immer Geld - in der Familie, die vielleicht ein bis zwei Tiere hat oder im Tierschutz, wo es halt „ein bisschen mehr sein darf'. Auf jeden Fall ist dieses Geld gut angelegt: Sie bekommen es jeden Tag in Form von Liebe und Zuneigung verzinst und haben ein wenig dazu beigetragen, dass der Tierschutzgedanke weiter leben kann. Dafür danken wir und unsere Schützlinge Ihnen ganz herzlich.


Unsere Schutzgebühren betragen:

• Hund 350 Euro

• Katze 140 Euro

• Kleintier 15 Euro